Vorsorge _ eine Sorge weniger!

Vorsorge


Der Begriff "Vorsorge" ist zur Zeit in aller Munde. Der Wunsch, für die Zukunft "vorzusorgen", bewegt viele Menschen. Ein zentrales Thema in diesem Zusammenhang ist die Altersvorsorge. Eine zunehmende Skepsis gegenüber der gesetzlichen Rentenversicherung geht einher mit wachsendem Interesse an einer zusätzlichen, privaten Absicherung. Das Bewusstsein für mehr Eigenverantwortung wächst. Erstaunlicherweise bleibt ein bestimmter Bereich des menschlichen Daseins hiervon weitestgehend ausgenommen: Der Tod, Teil eines jeden Lebens, wird mit dem Wunsch nach Vorsorge eher selten verbunden. Das Ende des eigenen Lebens ist, wie das Sterben insgesamt, in unserer Gesellschaft zum Tabuthema geworden. Folglich wird die Beschäftigung mit diesem als unangenehm empfundenen Thema hinausgeschoben. Dabei ist die rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Ende des eigenen Lebens beruhigend und bedeutsam zugleich. Vorsorge treffen heißt, den Partner, die Familie und auch sich selbst vor vermeidbaren Problemen zu bewahren.
Hier geht´s zum Thema: Vorsorgevollmacht

Ein Vorsorgevertrag schützt Sie und Ihre Angehörigen.

Ein Vorsorgevertrag stellt sicher, dass in einem selbstdefinierten finanziellen Rahmen die Bestattung nach den eigenen Wünschen garantiert wird. Es empfiehlt sich also, Vorsorge zu treffen, ...

• damit die persönlichen Vorstellungen für eine würdevolle Bestattung Berücksichtigung finden

• damit die Erledigung unerlässlicher Formalien frühzeitig eingeleitet werden kann

• damit die eigene Verantwortung hilft, die Angehörigen zu entlasten

Denken Sie weiter als andere, treffen Sie Vorsorge für Ihren Partner, für Ihre Familie und die eigene Gewissheit
Absicherungsmöglichkeiten
 


• durch ein Treuhandkonto

• durch eigene oder durch Neuabschluss einer Pflegefall- und/oder Sterbegeldversicherung mit der Eintragung eines unwiderruflichen Bezugsrechtes zum Zwecke der Finanzierung und Absicherung des Bestattungsvorsorgevertrages, auch um diesen vor Zugriffen von dritter Seite zuverlässig zu schützen

• durch eine Bestattungsvorsorgeverfügung/Eintragung in das Vorsorgeregister bei der Bundesnotarkammer Berlin

• durch eine Übertragung des Totenfürsorgerechts

• durch eine Willenserklärung zu einer Erd-/Feuer- und/oder Seebestattung, Natur- oder Baumbestattung, Flussbestattung oder anonymen Bestattung oder der Ascheverstreuung auf dem Lande, zur See oder aus der Luft